Pesti Vigadó

Budapest, Ungarn

Pesti Vigadó

9.4

Das Pesti Vigadó, auch als Pester Redoute bezeichnet, ist ein Ball- und Konzerthaus in Budapest. Es liegt am linken Donauufer zwischen Kettenbrücke und Elisabethbrücke im V. Bezirk in der Innenstadt von Pest. Das Vigadó wurde von 1860 bis 1864 nach Plänen von Frigyes Feszl im Stil der Romantik errichtet und zuletzt von 2004 bis 2014 renoviert. Der klassizistische Vorgängerbau von Mihály Pollack am selben Ort bestand von 1829 bis 1849.

Das erste Konzerthaus (ung. vigadó) von Pest, das ursprünglich als Redoute bezeichnet wurde, befand sich im gleichen Häuserblock wie das 1812 fertiggestellte Deutsche Theater Pest. Während das Theater zum heutigen Vörösmarty tér hin ausgerichtet war, zeigte die repräsentative Fassade des Konzerthauses zur Donau. Die beiden Teile des Gebäudekomplexes wurden Anfang des 19. Jahrhunderts gemeinsam geplant, aus Kostengründen wurde aber zunächst nur das deutsche Theater errichtet. Erst von 1829 bis 1832 folgte der Bau der Redoute nach Plänen des Architekten Mihály Pollack, der den ursprünglichen Entwurf Johann Amanns überarbeitet hatte. Das Gebäude im klassizistischen Stil prägte vor allem durch seinen Portikus mit sechs ionischen Säulen das Bild des Pester Donauufers. Auch der Innenraum war prächtig dekoriert. Im Konzerthaus befanden sich neben einem großen und einen kleinen Konzert- bzw. Ballsaal auch eine Konditorei, ein Kaffeehaus und ein Restaurant.

Thumbnail image credited to Additional info



Unterkünfte nahe Pesti Vigadó

Weitere Optionen in der Nähe von Pesti Vigadó anzeigen

Touren und Aktivitäten in Nearby