Glenlee (Schiff)

Glasgow, Großbritannien

Glenlee (Schiff)

9.2

Die Glenlee, die in ihrer Geschichte auch die Namen Clarastella und Galatea trug, ist eine im Jahre 1896 für die Glen-Linie der Reederei Archibald Sterling & Co. Ltd., Glasgow (Schottland), gebaute stählerne Bark. Heute liegt sie, nach früheren Umbauten und schweren Beschädigungen völlig im ursprünglichen Zustand wiederaufgebaut, als Museumsschiff und Attraktion am Yorkhill Kai in Glasgow und ist dort nach ihrer Restaurierung als „The Tall Ship at Glasgow Harbour“ („Der Großsegler im Glasgower Hafen“) bekannt.

Der stählerne Windjammer, benannt nach dem Tal Glenlee nordwestlich des Loch Lee in Angus, Schottland, wurde als Glattdecker mit Poop und Back aus vernieteten Planken auf Stahlrahmen und -spanten konstruiert und führte ein seiner Zeit aus Kostengründen bevorzugtes Jubiläumsrigg mit doppelten Mars- und Bramrahen, aber ohne Royalrahen, den Besanmast mit Stenge und einer Gaffel, der Bugspriet als Pfahlbugspriet ohne Stampfstock und ohne aufgelegtem Klüverbaum. Das gesamte Rigg war für Reisen um Kap Hoorn besonders verstärkt ausgeführt, alle Wasserstage am Bug waren Stahlketten. Die Bark war 1.613 BRT und 1.490 NRT groß und konnte bis 1.500 tn.l. [1 tn.l. (britische Tonne) = 1,01605 t (metrische Tonne)] Fracht fahren.




Unterkünfte nahe Glenlee (Schiff)

Weitere Optionen in der Nähe von Glenlee (Schiff) anzeigen

Touren und Aktivitäten in Nearby